Uncategorized

Elektronisches Fahrtenbuch. Die einfache Lösung!

By 19. Mai 2018 No Comments

Elektronisches Fahrtenbuch: Zeitsparend und sicher

Einen eigenen Firmenwagen zu besitzen ist toll. Allerdings kann dieser durch die Besteuerung des privaten Nutzungsanteils sehr teuer werden. Unsere Lösung: Ein Elektronisches Fahrtenbuch. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die einfache und komfortable Möglichkeit bei einem Firmenwagen Steuern zu sparen.

Privater Nutzungsanteil

Mit einem Firmenwagen unternehmen Arbeitnehmer betriebliche Fahrten. Allerdings gestattet der Arbeitgeber in der Regel das Fahrzeug auch für private Fahrten zu nutzen. In Höhe der Privatfahrten liegt ein Sachbezug in Form von Arbeitslohn vor. Dieser unterliegt der Einkommensteuer. Um den genauen Anteil zu ermitteln ist die PKW-Nutzung in einen betrieblichen und einen privaten Nutzungsanteil aufzusplitten. Dies erfolgt entweder durch ein Fahrtenbuch oder durch die pauschale 1%-Regel.

Gefahren eines Fahrtenbuches

Ein herkömmliches Fahrtenbuch bringt neben dem hohen Schreibaufwand für viele Steuerpflichtige auch erhebliche steuerliche Risiken mit sich. Schnell mal wurde eine Fahrt vergessen einzutragen oder der Kilometerstand falsch abgelesen. Im Zweifel hat das Finanzamt in diesen Fällen die Möglichkeit Ihr aufwendig geführtes Fahrtenbuch zu verwerfen.

Teure 1%-Regelung

Dies ist auch ein Grund dafür, dass viele Steuerpflichtige auf die im Regelfall teurere 1-Prozent-Regel zurückgreifen. Hier wird monatlich 1% des Bruttolistenpreises als Sachbezug versteuert. Bruttolistenpreis ist der ursprüngliche Verkaufspreis ab Werk einschließlich der Umsatzeuer. Insbesondere bei alten und gebrauchten Fahrzeugen ist diese Regelung teuer, da der vergleichsweise hohe Bruttolistenpreis versteuert wird.

Einfaches Elektronisches Fahrtenbuch

Inzwischen gibt es jedoch die technische Möglichkeit, ohne Schreibaufwand ein elektronisches Fahrtenbuch zu führen. Diverse Softwarehersteller bieten lückenlose und manipulationssichere Fahrtenbücher an, welche durch die Finanzbehörden akzeptiert werden.

Technische Möglichkeiten

Diese funktionieren mit einem kleinen Stecker, der über eine OBD-Schnittstelle Ihres Fahrzeugs angebracht wird. Hierüber erfolgt die Dokumentation aller notwendigen Informationen für die Finanzverwaltung. Via App oder Computersoftware können Sie auf die gefahrenen Kilometer zugreifen, Auswertungen erstellen und die Daten mit weiteren relevanten Informationen ergänzen.

Telefon 05731 / 25 24 25